Pinterest Trends – Neues Marketing-Tool

Wo sucht ihr nach neuen Rezepten, DIY-Ideen und Inspirationen für den nächsten Friseurbesuch? Richtig! Pinterest. Am Dienstag hat der Pinnwandbetreiber aus Amerika den Start seines neuen Tools „Pinterest Trends“ angekündigt, Grund genug einmal ein Blick darauf zu werfen.

Pinterest – der Underdog unter den Netzwerken

Inspirationen und zwar durch Bilder – klingt nach modernem Brand-Storytelling, oder? Wer jedoch bisher im Online-Marketing mit Pinterest um die Ecke kam, wurde immer ein wenig belächelt. Die aktuellen Zahlen zeigen: Pinterest als Underdog der Sozialen Netzwerke zu bezeichnen ist längst überholt. Mehr als 322 Millionen Nutzer weltweit und allein 7 Millionen Menschen in Deutschland, die täglich rund 4 Millionen Inhalte auf ihren virtuellen Pinnwänden abspeichern. Obwohl Pinterest in erster Linie ein Netzwerk für private Nutzer darstellt, wird es auch für Unternehmen immer interessanter. Wer starken Bildcontent und Inhalte liefert, bekommt auch die Aufmerksamkeit der User geschenkt – lange bevor überhaupt die Marke sichtbar wird.

Neues Marketing-Tool

Das neue Tool „Pinterest-Trends“ ist speziell auf Marketers ausgerichtet und soll Einblicke in die aktuellsten Trends auf der Plattform liefern. Wie das funktioniert? Ganz einfach! Das Tool stellt die Top-Suchanfragen von Nutzern aus den USA innerhalb der letzten 12 Monate zur Verfügung. So lassen sich Nachfragen auf einen Blick erkennen und der Erfolg von Content auf Pinterest vorhersagen. Das neue Tool kann aber noch mehr. So können Nutzer anhand der Trendvorhersagen Budgets an bestimmte Kampagnen zuweisen, Kampagnen maßgeschneidert auf bestimmte Suchanfragen ausrichten oder eine Keyword Liste, mit den wichtigsten Keywords oder die zum Vermeiden sind, erstellen.

Bisher ist „Pinterest Trends“ auf Nutzer aus den USA beschränkt. Dort steht das Tool in einer Beta-Version bereit, die nach Unternehmensangaben frei getestet werden kann.

 

Scroll to Top