Fallstudie

Mit dieser Fallstudie geben wir mal einen objektiven Einblick, was professionelle fotografische Arbeit für Auswirkung haben kann. Da die Daten sehr genau sind, haben unsere Kunden uns gebeten, die zu anonymisieren. Wir daher auf das Verständnis. Nichtsdestotrotz, geben die Daten einen wundervollen Aufschluss, was für Ressourcen in der Fotografie bzw. Videografie in der heutigen technischen Welt liegen. 

Online-Shop im Bereich Outdoor

Daten & Fakten

Steigerung nach der Optimierung.

Ausgangsstation: Der Kunde war unzufrieden mit den Bildern im eigenen Onlineshop und dem Auftritt auf Instagram. Die Verkäufe stagnierten, obwohl die Marke einen guten Ruf hatte und kontinuierlich Verkäufe über den Shop generiert wurden. Eine Umfrage auf Instagram ergab, dass seine User die Bilder als nichts Besonderes ansahen und sich bessere Fotos/Videos bzw. auch mehr Informationen wünschten. 

Problem-Fotos/Inhalt: Das Hauptproblem sahen wir darin, dass der Kunde mit Stockfotos und kostenlosen Bildern von verschiedene Webseiten arbeitete. Dies war zwar günstig, aber sorgte zugleich auch für einige Probleme. Diesbezüglich wurde auch kein Wiedererkennungswert erschaffen, so was die Fotos von jedem stammen konnten. Dies ist eines der größten Probleme, wenn man auf kostenloses Stockmaterial zurückgreift. 

Problem SEO: Da die Fotos kostenlos waren oder lizenziert über einen Anbieter, wurden diese Fotos bei der Google Suche als nicht relevant gesehen. Somit entgingen ihm viele Suchanfragen, über die Google Bilder suche, wenn man sein Produkt finden wollte. Die Konkurrenz war hier ein Schritt weiter und konnte durch Fotos mehr User gewinnen. Quelle: SEMrush

Problem-Fehlende Emotion: Das ist ein Problem, welches von vielen nicht erkannt wird. Die Emotionen der User. Menschen kaufen von Menschen und das oft irrational. Sprich sie kaufen über Emotionen und verantworten dies dann später. Je besser dieser Bereich einer Seite oder einer Werbung ausgereizt wird, desto eher wahrscheinlich ist es, dass der Preis eine unwichtigere Rolle spielt. Wir Menschen brauchen den Kontakt und die Emotionen, die ein Produkt ausstrahlt, zeige ich die nicht, wird der Kunde auch eher über den Preis und Logik kaufen, als über den „Haben“ Faktor.

Auftrag: Somit beauftragte uns dieser Kunde mit dem Entwickeln eines eigenen Color Gradings [Farblook] für seine Fotos, einen Workshop für zwei seiner Mitarbeiter*innen und dem Anfertigen eines Guides, um ein einheitliches vorgehen zu erzwingen.

Des Weiteren wurden Outdoor Fotos mit Models angefertigt. Die Planung und Ideen stammen dabei von uns. 

Workshop: Hier haben wir dem Kunden beigebracht, auch ohne uns, den täglichen bedarf an Fotos zu stillen. 

0%
Besucher kauften
32 % mehr Verkäufe.
0%
Positives Feedback
57 % mehr Positives Feedback bei Bewertungen.
Steigerung Umsatz des Shops
0%
Steigerung der Follower*innen [4 Monate]
0%
Mehr Bildimpressionen auf Google
0%
WordPress
0%
Scroll to Top