5 Gründe in Kiel zu Gründen

Zwischen Werften, Fischgeruch und Kreativgeländen

Kiel – eine Stadt am Meer, die langsam auflebt und ein Hotspot für ökologische und digitale
Start Ups wird. Die Frage ist nur – wieso? Kiel hat den Ruf, “tot” zu sein. Kiel – eine langweilige
Stadt am Meer. Da geht nichts! Kieler arbeiten in Hamburg und nur in Hamburg ist Platz für
Neues! Ja …hier geht so einiges schief. Aber sehen wir Kiel mal wie ein Startup. Ein Startup, auf dem langen,
harten Weg zum Erfolg. Hier in Kiel tut sich nämlich richtig viel!

Hier unsere Top 5 Gründe, in Kiel zu gründen!

1. Work Life Balance

Mit dem Stand Up Paddle Board zum Büro – das ist in Kiel tatsächlich möglich. Nicht selten
schnappe ich mir morgens mein Board, steige Höhe Marine-Gelände in der Wik ins Wasser
und paddle die Förde hinunter um zu unserem Büro in der Innenstadt zu kommen.
Ausgestiegen wird dann entweder direkt in der City oder kurz vorher am Kanu Club. Hier soll
nun ab diesem Jahr sogar ein offizieller Schwimmbereich eingerichtet werden. Das heißt: man
kann sogar noch einmal kurz eine Runde schwimmen gehen. Dann schnalle ich mir das
Board auf den Rücken und laufe die letzten Meter! Wenn das nichts für euch ist, hat Kiel
noch mehr zu bieten! Tolle Wanderrouten am Meer, Wassersport jeder Art, tolle Bars &
Cafés, eine große Open Air Party Szene, die Kieler Woche oder z.B. den Bootshafen-Sommer.
Langweilig wird es hier nicht.

2. Günstige Mieten

Dass man das heutzutage noch liest… günstige Mieten. Günstig vor allem im Vergleich zu anderen
Städten wie Hamburg, Köln, Berlin und Co. Während man sich in Hamburg für 200-250
Euro/Monat ein Co-Working mit 100 Anderen teilt, bekommt man dafür in Kiel ein eigenes
kleines Büro. Eventuell hat man sogar das Glück und bekommt ein Büro in der Alten
Kunsthochschule. Hier sind StartUps sehr gern gesehen und die Mieten sind entsprechend
niedrig! Eine super Sache finden wir! Auch gibt es hier viele schöne Altbauwohnungen, die
als Gewerberäume vermietet werden. Stilvoll mit hohen Decken und quietschenden Dielen
während die Möwen am Fenster vorbeifliegen – so kann man gut arbeiten!

3. Co Working Spaces

Manchmal weiß man zwar nicht so genau: bin ich jetzt in einem Co-Working-Space oder auf
einer Kunstveranstaltung? Aber eins ist klar: an Kreativität fehlt es nicht! Beispielsweise die
Thinkfarm (LINK) in der Kunsthochschule. Mit schönem Innenhof und viele tollen StartUps
direkt auf dem Gelände – man kann nicht nur produktiv arbeiten sondern auch gute
Connections knüpfen!
Weitere Co-Working-Spaces sind z.B. Fleet 7 (von den Kieler Nachrichten) oder die super
günstige Option (ab 20 Euro/Monat) die Starter Kitchen auf dem Uni Campus. Allein hier sind
schon 38 StartUps ansässig!
Wussts ihr schon, dass bekannte Unternehmen wie“ www.promotionbasis.de ” und
“Goldeimer”, “OceanBASIS, MAC IT und das Craftbeer “lille” hier in Kiel gegründet haben?
Und nicht ohne Grund weiterhin hier noch ihren Sitz haben!

4. Support, Support, Support

Wenn man eins über die Kieler sagen kann: Sie supporten super gern lokale Unternehmen.
Ob die Kieler selbst oder Veranstaltungen wie der Gründer Cup (LINK). Dadurch, dass Kiel
recht klein ist, spricht sich hier recht schnell rum, wenn man neu am Markt ist. Natürlich
bedeutet das auch, dass man hier schneller in den Konkurrenzkampf kommt. Aber jeder
weiß: Konkurrenz belebt den Markt und macht stark!

5. Wilkommen im “Glückswachstumsgebiet”

Jahr für Jahr gewinnt Schleswig-Holstein in einer Studie: Wo wohnen die glücklichsten
Menschen Deutschlands?
Und da ist etwas dran. Auch, wenn der Norddeutsche nun nicht der kommunikativste ist,
man lernt aber schnell den liebevollen Unterschied zwischen einem “Moin” und einem
“Moin” mit anschließendem Nicken kennen. Die Norddeutschen brauchen etwas, um aufzutauen
– haben sie sich aber erstmal geöffnet, schließen sie dich und dein Unternehmen ins
Herz. Was bedeutet das für dich und dein StartUp? Auch wenn der Norddeutsche erstmal
misstrauisch gegenüber Neuem ist…schaffst du es, dass er sich deinem Startup öffnet,
stehen dir alle Türen zum Erfolg offen!
Komm ins Glückswachstumsgebiet Kiel und werde Teil der digitalen Start Up Bewegung am
Meer!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top
X